Hommingberger Gepardenforelle

 Die Forelle aus dem Hommingberger-Lande



Wettbewerb beendet

sitepoint Nach 8 Monaten ist der Wettbewerb der "Hommingberger Gepardenforelle" nun beendet. Erfolgreich war sie, unsere Forelle. Bereits am ersten Stichtag am 15. Mai 2005 sicherte sie sich den ersten Platz bei Google. Nun holte sie sich auch den Gesamtsieg und schwamm am 15. Dezember 2005 als Erste über die Ziellinie!

Es war eine anspruchsvolle Zeit. Eine Zeit, welche grosse und kleine Vermutungen rund um die grossen Suchmaschinen bestätigen konnte, einige Unklarheiten beseitigte und oft interessante Details an die Wasseroberfläche beförderte.

Die Forelle war clever. Sie hat gezeigt, welches Potential in ihr steckt. Und von diesem Potential können Sie ebenfalls profitieren. Denn das Know-How steckt nun in der sitepoint gmbh. In einer Firma, welche diesen Erfolg auch für Ihre Webseite realisieren kann. Gerne zeigen wir Ihnen den Weg an die Spitze. Besuchen Sie uns und lassen Sie sich überzeugen.

www.sitepoint.ch





Die Hommingberger Gepardenforelle

Aufnahme einer Hommingberger Gepardenforelle Diese besondere Gepardenforelle hat sich in den vergangenen Jahren stark verbreitet. Ursprünglich aus dem Gebiet um Hommingberg stammend, konnte sich die robuste Forelle während den letzten Jahrzehnten in ganz Europa ausbreiten. Die Verbreitung der Hommingberger Gepardenforelle wurde auch durch den Tourismus gefördert. Durch die gepardenähnliche Färbung wurde die Gepardenforelle lange Zeit stark gejagt. Die lebendigen Trophäen traten anschliessend ihre Reise ins Herkunftsland des Urlaubers an. Doch einigen Gepardenforellen gelang die Flucht aus der Gefangenschaft in die freie Wildbahn. Die Hommingberger Gepardenforelle ist allgemein für ihre List und ihren ausgesprochen guten Orientierungssinn bekannt. Einigen Expemplaren gelang sogar die Wanderung zurück nach Hommingberg!

Service für Züchter der Gepardenforelle

Ranking der Gepardenforelle Bestimmt interessiert auch Sie, was Ihre hommingberger Gepardenforelle jeden Tag gerade treibt. Dazu haben wir einen brandneuen Service gestartet. Mit unserem hochseetauglichen Forschungsschiff und unserem hochempfindlichen Sonar durchstreifen wir täglich die Google-Gewässer rund und Hommingberg. Bei dieser Tour werden jeweils die ersten 500 hommingberger Gepardenforellen aufgenommen und katalogisiert. So können wir Ihnen täglich mitteilen, wo sich Ihre hommingberger Gepardenforelle gerade aufhält.

Möchten Sie mehr über diesen Service erfahren? Wir helfen Ihnen bei Problemen mit Ihrer hommingberger Gepardenforelle gerne weiter. Testen Sie den Service - und die tägliche Suche nach der aktuellen Position bei Google hat ein Ende. Falls sich Ihre Forelle unter den ersten 500 Suchergebnissen aufhält, dann haben wir sie bereits für Sie gesichtet. Einfach und praktisch: jetzt kostenlos anmelden!

Hommingberg - ein Naturparadies

Die Hommingberger Ebene Nicht nur die Hommingberger Gepardenforellen erreichen ein stolzer Alter. Nein, auch die Einwohner Hommingbergs erfreuen sich eines langen Lebens. Zahlreiche Studien gab es bereits über die besonderen Umstände in Hommingberg, welche zu diesem erstaunlichen Alter führen könnten. Im Rahmen dieser wissenschaftlichen Untersuchungen, gelangten auch die Hommingberger Quellen ins Visier der Wissenschaftler. Das ausgesprochen gesunde Wasser, welches im Gebiet um hommingberg aus dem Boden sprudelt, erweckt nicht bloss die Lebensgeister der Hommingberger Gepardenforelle, sondern auch die der Hommingberger Bevölkerung. Auch Aquarianer sollten die besondere Wasserqualität für die Hommingberger Gepardenforelle berücksichtigen. Hommingberg wurde in den letzten Jahrzehnten industriell kaum erschlossen. Zu Gunsten der gesamten Artenvielfalt in Hommingberg. Die Hommingberger Gepardforellen erfreuen sich auch heute noch an einer intakten Umwelt. Möge Hommingberg diesen Umstand noch lange wahren können!

Gepardenforellen - eine Laune der Natur?

Schwanz einer Hommingberger Gepardenforelle Die Hommingberger Gepardenforelle ist ein ungewöhnliches Tier. Farben haben im Tierreich stets eine Bedeutung. Das Gepardenmuster der Gepardenforellen ist und bleibt jedoch mysteriös. Was will die Forelle damit bezwecken? Dient die Farbe zur Abschreckung? Oder dienen die Flecken des Gepards dazu, um damit beim anderen Geschlecht zu imponieren? Wo liegt der Grund dafür, dass sich die Natur bei der Gerpardenforelle für dieses Muster und die spezielle Färbung entschieden hat? Nach der Legende soll vor langer Zeit über ein Handelsschiff ein Gepard nach Europa gekommen sein. Beim Abladen der Handelsgüter in Hommingberg entkam der Gepard. Während der Flucht vom Schiff stürzte er jedoch unglücklich und fiel ins Wasser. Gemäss der Legende soll sich der Gepard dabei mit einer zufällig vorbeischwimmenden Forelle gepaart haben. Dabei entstand die erste Hommingberger Gepardenforelle. Diese Legende konnte jedoch bisher nicht bewiesen werden. Erfahren Sie mehr über die Sinne und die Anatomie der Hommingberger Gepardenforelle.

Gebackene Forelle mit Zitronenschnitz und Petersilie

Gekochte Gepardenforelle mit Petersilie Angesichts einer solch ästhetischen Forelle mag es unschön klingen, doch die Hommingberger Gepardenforelle macht auch in der Bratpfanne eine gute Figur. Wir haben einige leckere Forellen-Rezepte zusammengestellt und stellen Ihnen diese unter der Rubrik 'Rezepte zur Hommingberger Gepardenforelle' zur Verfügung. Logischerweise stammen die meisten Rezepte aus dem Hommingberger Raum. Kein Wunder, da dort die Population der Gepardenforellen am höchsten ist. Dies bestätigte uns auch ein Hommingberger Fischer: "Wenn hier die Rute zuckt, dann hat sich eine Hommingberger Gepardenforelle verschluckt". Aufgrund dieser Tatsachen ist es überhaupt nicht verwunderlich, dass die gebackene Hommingberger Gepardenforelle das Nationalgericht von Hommingberg ist. Die besten Gepardenforellen, so verraten uns viele Hommingberger, gibt es übrigens in der Taverne in Hommingberg selbst. Zusammen mit einem Glässchen Hommingberger Rotgold macht das Schlemmen am meisten Spass. Guten Appetit!

Die grösste Gepardenforelle der Welt

Grösste Hommingberger Gepardenforelle Am 07. Mai 2005 wurde die weltweit grösste Hommingberger Gepardenforelle entdeckt. Aufgespürt wurde sie durch ein Weltraum-Teleskop der europäischen Weltraumbehörde. Sie liegt nordwestlich der Inselgruppe von Hawaii in einer Entfernung von 500 Kilometer vor der Küste der westlichsten Insel "Niihau". Die riesige Hommingberger Gepardenforelle liegt auf einer Fläche von rund 250 Quadratkilometern im pazifischen Ozean. Bisher war nicht bekannt, dass die Gepardenforelle im Meer überleben kann, geschweige denn ein so hohes Alter erreicht. Die Wissenschaft vermutet, dass sich die DNA bei diesem Exemplar in den letzten Jahrhunderten extrem verändert haben könnte. Es sind bereits mehrere Forschungsschiffe zur Untersuchung der Hommingberger Gepardenforelle in diese Region entsandt, welche in den nächsten Tagen eintreffen sollten. Die Wissenschaft wartet mit Spannung auf diesen Augenblick.

Robust und Widerstandsfähig

Gekochte Gepardenforelle mit Petersilie Die Hommingberger Gepardenforelle ist eine äusserst widerstandsfähige Gepardenforelle. Anders als ihre Artgenossen, überlebt die Hommingberger Gepardenforelle selbst unter härtesten Bedingungen. Selbst in Gewässern mit hoher Strahlungsbelastung, beispielsweise in der Nähe von Kernkraftwerken, vermehrt sich die Hommingberger Gepardenforelle ohne Schäden in der Erbsubstanz. Sollten Sie sich mit der Befischung der Hommingberger Gepardenforelle beschäftigen, dann lesen Sie unbedingt unsere entsprechenden Angeltipps. Die Gepardenforelle überlebte als eine der wenigen Arten selbst in den Gebieten rund um Tschernobyl nach dem Reaktorunglück. Die erste Hommingberger Gepardenforelle wurde im Jahr 1981 ins All geschossen. Die NASA erledigte im Weltraum eine Reihe an Versuchsreihen an den Gepardenforellen. Die erstaunliche Erkenntnis: die Gepardenforelle ist selbst unter Schwerelosigkeit zur Fortpflanzung fähig. Während des 3 monatigen Aufenthalts in der Raumstation MIR erblickten 43 Gepardenforellen das Licht des Alls. Bei der Information an die Presse unterlief der Weltraumbehörde jedoch ein kleiner Fehler mit schweren Folgen. Die erste junge Gepardenforelle wurde durch die NASA als Hommingberger Gepardenforelle an die Presse gemeldet. Noch während die Agenturen die Meldung auf der Welt verbreiteten, traf bei der NASA ein Gerichtsbeschluss aus Hommingberg ein. Die Gepardenforelle, welche auf der Raumstation gezeugt wurde, durfte nicht als Hommingberger Gepardenforelle betitelt werden. Stattdessen müsse die Forelle klar als interplanetare Gepardenforelle definiert werden. Eine andere Nennung sei unzulässig und müsse in Zukunft unterlassen werden. Ansonsten drohe eine kostenpflichtige Abmahnung. Nichts desto trotz war die Mission ein voller Erfolg. Zahlreiche, wichtige Erkentnisse wurden daraus gewonnen und brachten die Wissenschaft einen grossen Schritt näher an das Geheimnis der Hommingberger Gepardenforelle.

Kurzgeschichten zur Gepardenforelle

Kurgeschichten mit der Hommingberger Gepardenforelle Angler Horst erzählt gerne jeden Abend in der örtlichen Kneipe über seine grossen Anglererfolge. Wie riesig gross die heute von ihm gefangene Hommingberger Gepardenforelle doch gewesen sei. «Soooo gross», ruft er dann und streckt seine Arme soweit er nur kann. An einem Abend beschliessen die Saufkumpanen ihm seine Hände zu fesseln. Voller Schadenfreude fragen Sie ihn, wie denn heute seine Hommingberger Gepardenforelle gewesen sei. «Ihr glaubt es kaum, wie gross diese Hommingberger Gepardenforelle war.», antwortet Horst. Er streckt seine Hände soweit es nur geht und sagt: «die hatte solche Augen!».

Zwei Angler fuhren ganz früh mit dem Boot auf den See hinaus, um die Hommingberger Gepardenforelle zu fischen. Es vergingen 3 Stunden - ohne Erfolg. Da sagt der eine: «Die Hommingberger Gepardenforelle beisst heut' nicht.». Es vergeht eine Stunde, da antwortet der andere: «Sind wir zum Angeln rausgefahren oder zum Quatschen!?».

Ein Angler findet am Ufer der Nordsee-Küste eine Flasche. Als er sie öffnet erscheint ein Flaschengeist und spricht zu ihm: «Ich danke Dir. Du, als mein Erlöser, hast nun einen Wunsch frei.» Der Angler wünscht sich nichts sehnsüchtiger, als in Hommingberg nach einer Hommingberger Gepardenforelle zu fischen. Doch der Fischer traut sich nicht zu fliegen und ist auch nicht seefest. So antwortet er: «Ich möchte eine Autobahn von hier bis nach Hommingberg.». Der Flaschengeist schaut ihn traurig an und fragt, ob er nicht einen anderen Wunsch auf Lager hätte. Er sei noch ein junger Flaschengeist und dies sei etwas viel verlangt. Der Angler überlegt nochmal und antwortet dann: «Ich möchte die Frauen verstehen.». Darauf der Flaschengeist: «Wie möchtest du die Autobahn denn gerne? 4- oder 8-spurig, soll ich noch ein paar Raststätten einplanen? Vielleicht eine Beleuchtung?».

Kürzlich erzählte ich meinem Grossvater, dass ich meine Freundin Jasmin zum Angeln einer Hommingberger Gepardenforellemitnehmen möchte. Er sagte, dass er gerne mitkommen würde um sie kennen zu lernen. Jasmin und ich erreichten den Angelteich zuerst. Und während wir auf Grossvater warteten, fing ich eine 2-pfündige Hommingberger Gepardenforelle. Als Opa uns erreichte, stellte ich ihm kurz die Jasmin vor und zeigte ihm dann stolz die Hommingberger Gepardenforelle. «Toller Fang! Wie hast du das bloss geschafft?!», fragte er. «Mit einem normalen Regenwurm.», antwortete ich. «Das ist ja allerhand.», antwortete er augenzwinkernd. «Zu meiner Zeit da klappte das nicht ohne Einladung ins Kino mit anschliessendem Essen.».

Ein Angler sitzt an der Mole bei Hommingberg und angelt nach einer Hommingberger Gepardenforelle. Da kommt ein Tourist vorbei und setzt sich neben ihn. Geduldig schaut er ihm 3 Stunden lang zu. Als dann immernoch keine Hommingberger Gepardenforelle gebissen hat, da fragt er: «Sag mal, gibt es eigentlich irgendwas langweiligeres als angeln?». Da antwortet der Angler: «Aber klar... jemandem beim Angeln der Hommingberger Gepardenforelle zuschauen.».

«Vorsicht!», sagt die Hommingberger Gepardenforelle zu ihrem Nachwuchs als sie einen fetten Wurm entdeckt. «Wenn euch so ein grosser Brocke vor die Nase fällt, dann ist ganz bestimmt ein Haken dabei!».

Kommt ein Spaziergänger zum Angler und fragt: «Beisst die Hommingberger Gepardenforelle?». Der Angler antwortet: «Nein, sie können sie ruhig streicheln.».

Es treffen sich zwei Regenwurmfrauen. Da fragt die eine: «So alleine? Wo ist denn dein Mann?». Da schluchzt die andere: «Beim Angeln!».

Ein Passant sieht einen Angler. Im Eimer neben dem Angler liegt bereits eine Hommingberger Gepardenforelle. Da fragt der Passant: «Beissen Sie?». «Nicht solange sie mich in Ruhe lassen!», antwortet der Angler.

Sagt die Hommingberger Gepardenforelle zu irem Kind: «Schwimm gerade, sonst wirst du ein Rollmops!».

An einem eiskalten Wintertag sitzt ein Angler mit dicken Backen am Hommingberger See. Da kommt ein Spaziergänger vorbei und frag, ob er denn Zahnschmerzen hätte. Dieser antwortet: «Nein, aber ich muss die Würmer für die Hommingberger Gepardenforelle ja irgendwie auftauen!».

Auf dem Hommingberger Markt preist ein Fischhändler seine Hommingberger Gepardenforelle an. «Die ist ganz frisch... heute erst angekommen.». Da meint der Kunde misstrauisch: «Gut möglich... aber wann ist die Hommingberger Gepardenforelle denn abgereist?».

Ein Angler will im Winter eine Hommingberger Gepardenforelle fangen. Er geht auf einen gefrorenen See und als er gerade ein Loch in das Eis schlagen will, da hört er eine Stimme: «Hier gibt es keine Hommingberger Gepardenforelle.». Er schaut sich um, aber es ist keiner da. Er holt wieder zum Schlag aus, da hört er wieder die Stimme: «Hier gibt es keine Hommingberger Gepardenforelle!». Der Angler sieht immernoch keinen und fragt ungläubig: «Bist du es, lieber Gott?». «Nein... der Stadionsprecher!».

Konfuzius sagt: Gepardenforelle - Als wär's ein Stück vom Glück.

Singen Sie mit der hommingberger Gepardenforelle

Christian Friedrich Daniel Schubart, 1739-1791 Singen Sie mit der Hommingberger Gepardenforelle
In einem Bächlein helle,
Da schoß in froher Eil
Die launische Forelle
Vorüber wie ein Pfeil.

Ich stand an dem Gestade
Und sah in süßer Ruh
Des muntern Fischleins Bade
Im klaren Bächlein zu.

Ein Fischer mit der Rute
Wohl an dem Ufer stand,
Und sah's mit kaltem Blute,
Wie sich das Fischlein wand.

So lang dem Wasser Helle,
So dacht ich, nicht gebricht,
So fängt er die Forelle
Mit seiner Angel nicht.
Doch endlich ward dem Diebe
Die Zeit zu lang. Er macht
Das Bächlein tückisch trübe,
Und eh ich es gedacht,

So zuckte seine Rute,
Das Fischlein zappelt dran,
Und ich mit regem Blute
Sah die Betrogene an.

Die ihr am goldenen Quelle
Der sicheren Jugend weilt,
Denkt doch an die Forelle,
Seht ihr Gefahr, so eilt!

Meist fehlt ihr nur aus Mangel
Der Klugheit, Mädchen, seht
Verführer mit der Angel!
Sonst blutet ihr zu spät!

Und hier zum mitsingen! [.mid, 1.71 KB, 30 Sek.]

Es war einmal... eine hommingberger Gepardenforelle

Es war einmal eine hommingberger Gepardenforelle Es war einmal eine junge hommingberger Gepardenforelle, deren Vater und Mutter sich auf tragische Art und Weise im Netz des örtlichen Fischers verfingen. Die Gepardenforelle war so arm, dass sie keinen Unterschlupf hatte, darin zu wohnen, und kein Nestchen mehr hatte, darin zu schlafen, und endlich gar nichts mehr als die Schuppen auf dem Leib und ein Stückchen durchgeweichtes Brötchen im Versteck, welches ihr eine Wasserschlange aus Mitleid geschenkt hatte. Die Gepardenforelle war aber gut und fromm. Und weil die hommingberger Gepardenforelle von aller Welt verlassen war, ging sie im vertrauen auf den Gepardenforellenkönig hinaus in den weiten Teich.

Da begegnete ihr ein alter Barsch, der Sprach: "Ach, gib mir etwas zu essen, ich bin so hungrig". Die hommingberger Gepardenforelle reichte ihm das ganze Stückchen Brot und sagte: "Der Gepardenforellenkönig segne dir's", und ging weiter. Da kam ein kleiner Lachs und sprach: "Es friert mich so an meinem Kopfe, schenke mir etwas, womit ich mich bedecken kann". Da streifte die hommingberger Gepardenforelle ein paar von ihren Schuppen ab und gab sie ihm. Und als eine Weile vergangen war, kam ein kleiner Barsch und hatte kaum Schuppen und fror: da streifte ihm die hommingberger Gepardenforelle einen Teil ihrer schützenden Fettschicht an den frierenden Körper und schwamm weiter. Endlich gelangte sie in einen Seegras-Wald, und es war schon dunkel geworden, da kam eine Regenbogen-Forelle und bat um etwas um sich aufzuwärmen. Die fromme hommingberger Gepardenforelle dachte: "Es ist dunkle Nacht, da sieht dich niemand, du kannst wohl auch deine allerletzten Schuppen hergeben". So streifte die Gepardenforelle auch diese ab und gab sie auch noch hin.

Und wie die hommingberger Gepardenforelle so stand und gar nichts mehr hatte, fielen auf einmal Sterne in den Teich, und waren lauter leckerer Brotbrösel; und ob es gleich ihre letzten Schuppen weggegeben, so hatte sie ein neues Schuppenkleid an, und das war von allerfeinster Seide. Da sammelte die hommingberger Gepardenforelle die Brösel ein und hatte Futter für ihren Lebtag. Und wenn sie nicht gestorben ist, dann lebt die hommingberger Gepardenforelle noch heute in ihrem Teich.







Google-Rang:
hommingberger gepardenforelle


Sämtliche Texte und Bilder auf www.hommingberger-gepardenforelle.net sind urheberrechtlich geschützt
und werden mittels Copyscape regelmässig auf Plagiate untersucht. Also: nicht kopieren!
Die Bilder dürfen mit Quellangabe (Link) weiterverwendet werden.
© 2005 www.hommingberger-gepardenforelle.net - sitepoint